Kryolipolyse

Mit unseren Ernährungsberatung und unseren Behandlungsmethoden kriegen Sie garantiert bald Ihre Traumfigur zurück!
Ganz ohne Bauchdecken¬straffung und ohne operative Eingriffe lässt sich mit Kryolipolyse gezielt das Fett einfrieren.
Der nächste Urlaub ist geplant! Es geht an den Strand und Sie würden gern ihre Fettpölsterchen am Bauch, Beine und Po wieder loswerden?
Mit unserem Kälteverfahren geht es ran an den Speck. Damit Sie sich in dem Bikini wirklich wohl fühlen.

Kryolipolyse ist eine einfache nicht-operative Methode um die Fettpölsterchen zu entfernen, wenn andere Methoden nicht zu wirken scheinen. Wenn Sie abnehmen wollen, aber keine Diät oder Operation machen wollen. Wenn Sie schlank sind, doch ein Paar Stellen an Ihrem Körper stören. Zum Beispiel wenn Sie nur Problemzonen an den Beinen (wie Reiterhosen) oder am Bauch haben.
Diese Technologie der Gewebekühlung ist selektiv. Das bedeutet, dass nur die Fettzellen entfernt und nicht die Haut oder das umliegende Gewebe verletzt werden.

Die Experten haben herausgefunden, dass die Fettzellen empfindlicher auf Kältereize reagieren als andere Gewebestrukturen.
Aufgrund der Tatsache, dass die Fettzellen beim Einfluss von Kälte schon ab 4 bis 0°C einfrieren, nutzt man bei Kryolipolyse die Kälte dazu um die Fettzellen gezielt zu vereisen. Dabei platziert die Kosmetikerin ein Applikator auf die Stelle, wo der Körper das Fett abbauen soll. Damit die Haut nicht erfriert, wird eine Anti-Freezing-Membran auf die Haut aufgelegt. Während die Fettzellen kristallisieren, sterben sie durch die Kühlung ab. Schmerzhaft ist die gesamte Behandlung aber nicht. Falls bei der Behandlung Schmerzen auftreten, muss sofort die Kosmetikerin informiert werden. Es kann passieren, dass durch die Bewegung die Anti-Freezing-Membran verrutscht und die zu behandelnde Stelle ungeschützt in den Applikator eingesaugt wird. Dadurch kann ein schmerzhafter Gefrierbrand entstehen.
In so einem Fall unterbricht die Kosmetikerin kurz die Behandlung, justiert den Sitz der Membran neu und setzt die Prozedur fort. Innerhalb der nächsten vier bis acht Wochen nach einer erfolgreichen Kryolipolyse-Behandlung scheidet der Körper die auskristallisierten Fettzellen über die Lymphe aus. Dabei nimmt man an dieser Region ab. Bei diesem Ausscheiden kann man seinen Körper unterstützen, indem man mehr Wasser trinkt. Das viele Trinken ist sehr wichtig, weil mit den Fettzellen auch die abgelagerten Gifte aus den Fettdepots mit ausgeschwemmt werden.

Unmittelbar vor der Behandlung markiert die Behandlerin die gewünschten Anwendungsbereiche auf Ihrem Körper. Zum Schutz der Haut wird über die zu behandelnde Zone ein passgenaues Fleece gelegt, darüber wird ein Spezialgel aufgetragen und anschließend der Behandlungskopf aufgesetzt.
Die Behandlerin zieht nun die zu behandelnde Körperzone in das Vakuum. Damit beginnt die 60-minütige Anwendung, während der das Anwendungsareal stufenweise bis auf –10°C abgekühlt wird.
Durch den gezielten Energieentzug mittels Kältebehandlung tritt im Fettgewebe der Zelltod (die sogenannte “Apoptose”) ein, der die Zerstörung der Fettzellen zur Folge hat.
Der vollständige Abbau und Abtransport der so zerstörten Fettzellen auf natürlichem Weg über das Lymphsystem ist nach etwa 10 bis 12 Wochen abgeschlossen. Da das umliegende Gewebe im Vergleich zum Fettgewebe nicht auf Kälte reagiert, gilt die Behandlung als sicheres und schonendes, weil nichtinvasives Verfahren!

Menü schließen